Skip to main content

NEUESTEN NACHRICHTEN

Der Mangel an mehreren Nährstoffen bei Schwangeren schadet der Entwicklung des Kindes

Der Mangel an mehreren Nährstoffen bei Schwangeren schadet der Entwicklung des KindesRaffinierten Lebensmitteln und pflanzlicher Ernährung fehlen lebenswichtige Nährstoffe, die für eine schwangere Frau und die Entwicklung des Körpers und des Gehirns ihres ungeborenen Kindes sehr wichtig sind. Dies zeigte eine große Studie mit Müttern aus Ländern mit hohem Einkommen, bei der 90 Prozent der Teilnehmerinnen wichtige Nährstoffe wie Vitamin B2, Vitamin B6, Folsäure, Vitamin B12 und Vitamin D fehlten. Die Wissenschaftler erklären, dass das Problem durch den weltweiten Trend zu einer pflanzlichen Ernährung noch verschärft wird. Auch ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren, die vor allem in fettem Fisch enthalten sind, ist weit verbreitet und kann die Entwicklung des kindlichen Gehirns beeinträchtigen und das Risiko einer postnatalen Depression bei der Mutter erhöhen.

Weiterlesen ...

Anti-aging

- mit Vitaminen und Mineralien

Anti-aging mit Vitaminen und Mineralien

Man sieht es Ihrer Haut an, wenn sie nicht von innen mit Nährstoffen versorgt wird, ganz gleich, welche äußerlichen Mittel Sie anwenden

Klicken Sie hier, um mehr über Anti-aging zu lesen

Ältere Menschen, die Multivitaminpräparate einnehmen, sind seltener krank

Ältere Menschen, die Multivitaminpräparate einnehmen, sind seltener krankÄltere Menschen können leicht einen Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen bekommen, was ihr Immunsystem schwächen und sie anfälliger für Infektionen und längere Krankheitsperioden machen kann. Auf der anderen Seite sind ältere Menschen, die ein Multivitamin- und Mineralstoffpräparat mit Zink und großen Mengen Vitamin C einnehmen, weniger häufig krank und haben laut einer placebokontrollierten Studie der Oregon State University weniger schwere Symptome. Viele Multivitaminpräparate enthalten jedoch nicht genügend Vitamin D und es ist sehr wichtig, dass ältere Menschen genug von diesem Nährstoff erhalten.

Antioxidative Nahrungsergänzungsmittel können die Atmungsaktivität bei Patienten mit Mukoviszidose reduzieren

Antioxidative Nahrungsergänzungsmittel können die Atmungsaktivität bei Patienten mit Mukoviszidose reduzierenEine Ergänzung mit starken Antioxidantien wie Beta-Carotin, Vitamin E, Selen und Coenzym Q10 kann Patienten mit Mukoviszidose helfen, indem sie eine Reihe von Atemwegsinfektionen reduziert, die mit der Krankheit einhergehen. Dies wurde in einer Studie von Forschern des ”Children's Hospital Colorado” und der ”University of Colorado, USA” festgestellt.

Bekommt Ihre Immunabwehr alle Mineralien, die es benötigt?

Bekommt Ihre Immunabwehr alle Mineralien, die es benötigt?Mineralien sind an unzähligen Funktionen beteiligt, die für die Immunabwehr von entscheidender Bedeutung sind. Deshalb kann der Mangel an einem oder mehreren Mineralien Ihr Infektionsrisiko erhöhen oder vielleicht unerwünschte Entzündungen auslösen, die gesundes Gewebe schädigen können. In einem neuen Übersichtsartikel, der in der Fachzeitschrift Nutrients erschien, befasst sich eine Gruppe von Wissenschaftlern mit Magnesium, Selen, Zink, Eisen und Kupfer und ihrer Bedeutung im Immunsystem. Sie berücksichtigen auch die Tatsache, dass Veganer, ältere Menschen, chronisch Kranke, Schwangere und Spitzensportler häufig einen Nährstoffmangel aufweisen, der eine Supplementierung erforderlich macht. Die landwirtschaftlich genutzten Böden in Europa und vielen anderen Teilen der Welt sind dazu selenarm, so dass es schwierig ist, ausreichend Selen über die Nahrung aufzunehmen. Es ist aber auch wichtig, dass man nicht zu viele Mineralien zu sich nimmt. In diesem Artikel können Sie mehr darüber lesen, wie Sie die Nährstoffzufuhr für Ihre Immungesundheit optimieren können.

Bestimmte Vitamine wichtig für das Immunsystem des Darmes

- und zur Vorbeugung von Allergien und Entzündungen

Bestimmte Vitamine wichtig für das Immunsystem des Darmes Das Immunsystem des Darmes muss sich jeden Tag vor Scharen von Mikroben und Giften schützen. Funktioniert es nicht optimal, besteht ein erhöhtes Risiko für Infektionen, Allergien und entzündliche Erkrankungen. Immer mehr Forschungsarbeiten belegen, dass essenzielle Nährstoffe bei der Steuerung der Immunabwehr des Darmes helfen. Neue Forschungsergebnisse zeigen außerdem, wie wichtig ein gut funktionierendes Immunsystem für die Verdauung und die Gesundheit im Allgemeinen ist. Dieser Artikel beleuchtet die Vitamine näher, die für das Immunsystem des Darmes als besonders wichtig erachtet werden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die ausreichende Produktion an Magensaft.

Corona-Wellen und Vitamin D

- eine übersehene Verbindung

Corona-Wellen und Vitamin DBei der Bekämpfung von COVID-19 liegt der Schwerpunkt auf Hygiene, Gesichtsmasken, Lockdown und verzögerten Impfungen. Seit mehreren Monaten fordern Wissenschaftler die Menschen auf, im Winter Vitamin-D-Präparate einzunehmen, um neuen Corona-Wellen durch COVID-19 vorzubeugen. Dies liegt daran, dass Vitamin D für ein gut funktionierendes Immunsystem von entscheidender Bedeutung ist. Es ist bekannt, dass ein Mangel an diesem Nährstoff zur Ausbreitung saisonaler Virusinfektionen beiträgt. Wir sehen auch, dass Gruppen von Menschen, bei denen ein Vitamin-D-Mangel am wahrscheinlichsten ist - darunter Senioren, Bewohner von Pflegeheimen, Menschen mit dunkler Haut, übergewichtige Personen, Diabetiker und Menschen mit chronischen Krankheiten - am anfälligsten für COVID-19 sind. Die britische Regierung verteilt bereits Vitamin-D-Präparate an exponierte Gruppen. Dies geht aus einem Artikel in der Daily Mail und einem Übersichtsartikel hervor, der im British Medical Journal veröffentlicht ist. Aber warum ist Vitamin D für die Immunabwehr so wichtig, warum haben manche Menschen häufiger einen Mangel und wie viel Vitamin D brauchen wir tatsächlich? Werden Impfstoffe den Kampf auch gewinnen, wenn COVID-19 mutiert?

COVID-19: Die Bradykinin-Hypothese unterstützt die wichtige Rolle von Vitamin D

- Stellen Sie daher sicher, dass Sie im Winter genügend von dem Nährstoff erhalten

COVID-19: Die Bradykinin-Hypothese unterstützt die wichtige Rolle von Vitamin DCOVID-19 ist höchst unvorhersehbar und entweder völlig harmlos oder lebensbedrohlich. Wissenschaftler des Oak Ridge National Laboratory in Tennessee haben kürzlich eine umfassende genetische Analyse durchgeführt, die eine neue Hypothese enthüllt - die Bradykinin-Hypothese -, die zeigt, warum COVID-19 so angreift, warum Symptome variieren und warum einige Personengruppen anfälliger sind als andere. Die Hypothese unterstreicht auch die Wichtigkeit, genügend Vitamin D zu erhalten, um die Krankheit zu verhindern oder möglicherweise zu behandeln. Ein Vitamin-D-Mangel im Winter ist weit verbreitet und kann den Weg für neue COVID-19-Ausbreitungen und ein erhöhtes Komplikationsrisiko ebnen.

COVID-19: Ein Mangel an Vitamin D ist bei Senioren mit Komplikationen und Tod verbunden

COVID-19: Ein Mangel an Vitamin D ist bei Senioren mit Komplikationen und Tod verbundenVitamin D ist wichtig für eine schnelle und effektive Immunantwort. Wenn COVID-19-Infektionen kompliziert und lebensbedrohlich werden, ist nicht das Virus die Bedrohung, sondern die Tatsache, dass die Immunabwehr zu langsam reagiert und dann eine Hyperinflammation verursacht, die gesundes Gewebe in den Atemwegen und im Kreislauf schädigt. Französische Wissenschaftler haben eine Meta-Analyse durchgeführt, in der sie die Beziehung zwischen dem Vitamin-D-Spiegel bei älteren Menschen und COVID-19 untersucht haben. Ihre Überprüfung ergab, dass ein Mangel an Vitamin D das Infektionsrisiko erhöht und es wahrscheinlicher macht, dass die Infektionen kompliziert und lebensbedrohlich werden. Vitamin-D-Mangel ist bei älteren Menschen weit verbreitet, daher empfehlen die Forscher Vitamin-D-Ergänzungen als kostengünstige Präventionsstrategie und ergänzende Therapie.

Die britische Regierung hat beschlossen, exponierten Gruppen der Bevölkerung kostenlose Vitamin-D-Präparate zur Bekämpfung von COVID-19 zu geben

Die britische Regierung hat beschlossen, exponierten Gruppen der Bevölkerung kostenlose Vitamin-D-Präparate zur Bekämpfung von COVID-19 zu gebenEine Fülle internationaler Wissenschaftler verbindet einen weit verbreiteten Vitamin-D-Mangel mit einer beeinträchtigten Immunabwehr, ein Problem, das zu neuen COVID-19-Wellen beigetragen hat und dazu neigt, die Infektionen lebensbedrohlich zu machen. Die britische Regierung hat daher beschlossen, 2,2 Millionen Senioren, Bewohnern von Pflegeheimen, chronisch Kranken und anderen schutzbedürftigen Personen kostenlose Vitamin-D-Präparate zu geben, um zur Bekämpfung von COVID-19 beizutragen. Zweck ist es, die Epidemie zu verlangsamen und den zahlreichen Stillständen der Gesellschaft ein Ende zu setzen, so ein Artikel in der Daily Mail.

Die entscheidende Rolle von Selen bei der Abwehr von COVID-19 und anderen RNA-Viren

Die entscheidende Rolle von Selen bei der Abwehr von COVID-19 und anderen RNA-VirenUnser Ernährungszustand ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit und unsere Fähigkeit, mit Infektionen umzugehen. Selen hat mehrere Funktionen im Immunsystem, darunter seine Rolle als Antioxidans und bei der Bekämpfung unerwünschter Entzündungen. Selen kann auch verhindern, dass Viren mutieren und virulenter werden oder neue Krankheitswellen erzeugen. Ein Team chinesischer Wissenschaftler hat eine Reihe von Studien zu Selen und seiner Schlüsselrolle bei der Abwehr von Influenza, HIV und anderen Arten von RNA-Viren überprüft. Sie haben unter anderem festgestellt, dass das Risiko einer COVID-19-Infektion in Gebieten mit selenreichen Böden um das Zehnfache geringer ist. Daher ist es ein riesiges Problem, dass Selenmangel aufgrund von selenarmem Ackerland in Europa, China, Afrika und vielen anderen Orten so weit verbreitet ist.

Die immunregulierenden und antiviralen Funktionen von Vitamin D

Die immunregulierenden und antiviralen Funktionen von Vitamin DViele von uns erkranken in der Winterzeit an Atemwegsinfektionen. In vielen Fällen liegt die Ursache in einem Mangel an Vitamin D, einem Schlüsselnährstoff für die Gesundheit des Immunsystems. Vitamin D reguliert auch die Entzündungsreaktion des Körpers und verhindert so, dass sie außer Kontrolle gerät und kompliziert oder lebensbedrohlich wird. In einem neuen Übersichtsartikel untersuchten die Forscher die Rolle von Vitamin D bei der Vorbeugung und Bekämpfung akuter Atemwegsinfektionen wie COVID-19 und Grippe, wobei sie sich besonders auf Kinder und Jugendliche konzentrierten. Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass viele Menschen höhere Dosen von Vitamin D einnehmen müssen, um den Vitamin-D-Spiegel in ihrem Blut zu optimieren.

Diese vier Nährstoffe sind wichtig, wenn Sie Erkältungen, Grippe und die damit verbundenen Infektionen vermeiden möchten

Diese vier Nährstoffe sind wichtig, wenn Sie Erkältungen, Grippe und die damit verbundenen Infektionen vermeiden möchtenIn der Winterzeit sind viele Menschen erkältet oder aufgrund einer Grippe bettlägerig. Obwohl sie dies für völlig natürlich halten mögen, ist es eigentlich ein Zeichen einer geschwächten Immunabwehr, die sie anfällig macht für Ansteckungen. Wichtig ist, dass Sie sicherzustellen, ausreichend Vitamin D, Vitamin C, Selen und Zink zu erhalten. Dies alles sind Nährstoffe, die verschiedene Funktionen im Immunsystem haben. Einige Nährstoffe werden auch in größeren Mengen benötigt, um eine beginnende Infektion zu bekämpfen, und ein schnelles Handeln ist wichtig, um die Infektion im Keim zu ersticken.
Es ist wichtig für uns, im Winter ernährungsphysiologisch unterstützt zu werden, da ansonsten harmlose Virusinfektionen zu Komplikationen wie Herpes, Bronchitis und Lungenentzündung führen können, wenn das Immunsystem nicht in der Lage ist, richtig zu arbeiten.

Ein Mangel an Selen führt zur Mutation von Viren und dass diese immer gefährlicher weden

Ein Mangel an Selen führt zur Mutation von Viren und dass diese immer gefährlicher wedenEs wird angenommen, dass weltweit rund einer Milliarde Menschen Selen fehlt, hauptsächlich aufgrund von nährstoffarmem Ackerland. Ein Selenmangel macht uns anfälliger für Infektionen und erhöht das Risiko, dass ein Virus mutiert und gefährlicher wird. Dies wurde in früheren Studien zum RNA-Virus gezeigt, das Influenza, Hepatitis, HIV und Keshan-Krankheit verursachen kann. Das Coronavirus, das Erkältungs- und COVID-19-Infektionen verursacht, gehört ebenfalls zur Gruppe der RNA-Viren und besitzt eine einzigartige Mutationsfähigkeit. Drei neue mutierte Virustypen wurden in Nerzen gefunden und stehen einem zukünftigen Impfstoff im Wege. Daher sind wir gezwungen, unsere Immunabwehr zu stärken, die Viren aus verschiedenen Blickwinkeln angreifen soll. Selbst wenn wir uns gesund ernähren, kann es schwierig sein, genügend Selen zu bekommen, und deshalb empfehlen immer mehr internationale Forscher Selen-Präparate, um das Coronavirus zu bekämpfen.

Ein Mangel an Vitamin C und eine schlechte Verwertung des Nährstoffes sind an schweren Virusinfektionen beteiligt, einschließlich COVID-19

Ein Mangel an Vitamin C und eine schlechte Verwertung des Nährstoffes sind an schweren Virusinfektionen beteiligt, einschließlich COVID-19Vitamin C spielt eine wichtige Rolle bei unserer Immunabwehr, und ein niedriger Blutspiegel des Nährstoffs kann die Schwere von Infektionen wie COVID-19 und Influenza beeinflussen, so ein Übersichtsartikel, der in Aging and Disease veröffentlicht wurde. Die Wissenschaftler hinter der Studie verweisen auch auf andere Studien, in denen hohe Dosierungen von intravenös verabreichtem Vitamin C bei Patienten mit Sepsis und lebensbedrohlichen COVID-19-Infektionen untersucht wurden. Ein Vitamin-C-Mangel ist aus verschiedenen Gründen ein weit verbreitetes Phänomen, das das Problem nur noch verstärkt.

Ein Mangel an Vitamin D erhöht das Risiko für Virusinfektionen und Folgeschäden

Ein Mangel an Vitamin D erhöht das Risiko für Virusinfektionen und FolgeschädenEs ist kein Zufall, dass Halsschmerzen, Erkältungen, Grippe und ähnliche Komplikationen wie Nasennebenhöhlen- und Lungenentzündungen typischerweise während der Winterperiode kursieren. Sie sind in erster Linie auf niedrige Vitamin-D-Spiegel zurückzuführen. Im Winter steht die Sonne zu tief am Himmel, um die Vitamin-D-Synthese in unserer Haut zu ermöglichen, und wir haben nur eine begrenzte Menge des Nährstoffs in der Leber gespeichert. Eine gute Handhygiene, warme Suppe, Knoblauch, Echinacea und andere immunstärkende Kräuter allein werden das Problem nicht lösen, da sie unseren Mangel an essentiellem Vitamin D, das die weißen Blutkörperchen unseres Immunsystems benötigen, niemals ausgleichen können, um einen Virus abzutöten. Doch wie viel Vitamin D brauchen wir, kann man auch zu viel einnehmen, und welches Mineral ist für die Aktivierung des Vitamins notwendig?

Ein Selenmangel erhöht das Risiko für Virusinfektionen

– und könnte diese sogar gefährlicher machen

Ein Selenmangel erhöht das Risiko für VirusinfektionenSelen ist für eine starke Immunabwehr von entscheidender Bedeutung. Selenmängel sind jedoch ein häufiges Problem und erhöhen das Risiko von Virusinfektionen wie der Grippe und dem Coronavirus aus China, von dem befürchtet wird, dass es sich zu einer globalen Pandemie ausbreitet. Ein Problem ist, dass ein Selenmangel bei infizierten Tieren und Menschen dazu führt, dass das Virus mutiert und aggressiver wird. Aufgrund der wichtigen Rolle von Selen als starkes Antioxidans kann ein Mangel an diesem Mikronährstoff den Körper anfällig für oxidativen Stress machen, der Gewebeschäden verursachen und die Virusinfektion verkomplizieren kann. Es ist daher wichtig, jederzeit genügend Selen zu erhalten, da dies laut einem in Nutrients veröffentlichten Artikel auch unsere Resistenz gegen andere Virusinfektionen wie Herpes, HIV und Hepatitis erhöht.

Ein weit verbreiteter Selenmangel erhöht das Risiko, an COVID-19 zu sterben

Ein weit verbreiteter Selenmangel erhöht das Risiko, an COVID-19 zu sterbenDas Spurenelement Selen spielt eine wichtige, aber übersehene Rolle bei der Gewährleistung eines gut funktionierenden Immunsystems, und die weit verbreiteten Probleme eines Selenmangel erhöhen das Risiko, an COVID-19 zu sterben. Dies geht aus einer großen deutschen Studie hervor, die im Wissenschaftsjournal Nutrients veröffentlicht wurde . Die Wissenschaftler kommen daher zu dem Schluss, dass die Bestimmung des Selenspiegels im Blut des Patienten wichtige diagnostische Informationen liefern kann. Die Forscher kommen auch zu dem Schluss, dass es möglicherweise erforderlich ist, Selen-Präparate in die Behandlung von COVID-19 einzubeziehen, insbesondere bei älteren Menschen, Diabetikern und Patienten mit chronischen Krankheiten, bei denen ein besonderes Risiko für lebensbedrohliche Komplikationen besteht. Der landwirtschaftliche Boden in Europa und anderen Teilen der Welt enthält relativ wenig Selen, weshalb es unbedingt erforderlich ist, sich stärker darauf zu konzentrieren, ausreichende Mengen dieses essentiellen Nährstoffs zu erhalten, um COVID-19 und andere Virusinfektionen entgegenzuwirken. Es scheint, dass die offiziellen Empfehlungen - die sogenannten Referenzaufnahmemengen )oder RI) - nicht ausreichen, um die tatsächlichen Anforderungen des Körpers zu erfüllen.

Hohe Vitamin-D-Spiegel im Blut schützen vor COVID-19

- und andere Infektionen der Atemwege

Hohe Vitamin-D-Spiegel im Blut schützen vor COVID-19Das Immunsystem kann ohne Vitamin D nicht funktionieren. Tatsächlich sollten die Blutspiegel des Nährstoffs idealerweise höher sein als die offiziellen Schwellenwerte für einen optimalen Schutz vor COVID-19 und anderen Atemwegsinfektionen, so eine neue Studie der University of Chicago Medicine, die in der Zeitschrift JAMA veröffentlicht wird. Schätzungen zufolge fehlt etwa 50 Prozent der Weltbevölkerung Vitamin D und Menschen mit dunkler Haut sind besonders gefährdet. In früheren Studien wurde gezeigt, dass der Mehrheit der Menschen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, Vitamin D fehlt. Daher planen Wissenschaftler zu untersuchen, ob eine tägliche Vitamin-D-Supplementierung dazu beitragen kann, COVID-19-Infektionen zu verhindern oder schwerwiegende Symptome zu reduzieren. Die Forscher erwähnen, dass häufig hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel erforderlich sind, um den Vitamin D-Spiegel im Blut zu optimieren.

Ihre Gene bestimmen Ihren Bedarf an Vitamin D während der Winterperiode und während des ganzen Lebens

Ihre Gene bestimmen Ihren Bedarf an Vitamin D während der Winterperiode und während des ganzen LebensVitamin D ist wichtig für eine starke Immunabwehr, gesunde Knochen, ein kardiovaskuläres System, die Krebsprävention und für die Unterstützung vieler anderer wesentlicher Körperfunktionen. Es reicht jedoch nicht aus, die offiziellen Richtlinien für die Aufnahmemengen zu befolgen oder sich auf Blutuntersuchungen zu verlassen. Laut Carsten Carlberg, Professor an der Universität Ostfinnland (UEF), liegt die Erklärung in der Tatsache, dass wir Menschen sehr unterschiedlich auf Vitamin D reagieren, sodass eine optimale Vitamin-D-Dosierung von Individuum zu Individuum unterschiedlich ist. Aufgrund jahrelanger Forschung rät Carsten Carlberg daher allen Erwachsenen in nördlichen Breiten, während der Winterperiode täglich 100 Mikrogramm Vitamin D einzunehmen, um sicher zu gehen, dass Sie ausreichende Mengen des Nährstoffs erhalten. Frühere Studien zeigen, dass die offiziellen Empfehlungen für Vitamin D auf einer Fehleinschätzung beruhen, die fatale Folgen für die öffentliche Gesundheit hatte.

Kann eine frühzeitige Intervention mit Vitamin D, Selen und Zink die körpereigene Abwehr gegen COVID-19 stärken?

Kann eine frühzeitige Intervention mit Vitamin D, Selen und Zink die körpereigene Abwehr gegen COVID-19 stärken?COVID-19 stellt eine ernsthafte globale Bedrohung für die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft dar, da uns immer noch ein Impfstoff und wirksame Therapien fehlen. Wenn COVID-19 lebensbedrohlich wird, liegt dies hauptsächlich daran, dass die Immunabwehr mit einem Zytokinsturm und einer Hyperinflammation überreagiert, wodurch gesundes Gewebe in der Lunge, im Kreislaufsystem und an anderen Stellen zerstört wird. Ältere Menschen und Patienten mit Herzinsuffizienz leiden bereits an einer chronischen, unkontrollierten Entzündung, zu der Nährstoffmängel beitragen und die Patienten zunehmend anfällig machen. Dies gilt auch für Menschen mit metabolischem Syndrom und Diabetes, von denen viele übergewichtig sind. Aus diesem Grund haben Wissenschaftler von Universitäten und Forschungszentren in Norwegen, Schweden und Russland in der wissenschaftlichen Literatur nach Studien gesucht, die sich darauf konzentrieren, ob eine Ergänzung mit Vitamin D, Selen und Zink dazu beitragen kann, dass eine COVID-19-Infektion nicht eskaliert und lebensbedrohlich werden.

Keine ausreichende Zufuhr des essenziellen Spurenelements Selen durch den Verzehr von Fisch und Schalentieren

Keine ausreichende Zufuhr des essenziellen Spurenelements Selen durch den Verzehr von Fisch und SchalentierenSelen ist für unsere Schilddrüsenfunktion, das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System und sogar für die Krebsprävention von großer Bedeutung. Fisch und Schalentiere gehören zu den besten Selenquellen, doch selbst der Verzehr von 200 g Fisch und Schalentieren an fünf Tagen pro Woche ist einer dänischen Studie über Selen zufolge nicht ausreichend. Die Deckung des Selenbedarfs wird zudem auch dadurch erschwert, dass dieser Nährstoff in den landwirtschaftlich genutzten Böden in großen Teilen Europas nur in sehr geringer Menge zu finden ist. Laut Margaret P. Rayman, einer von Europas führenden Expertinnen für Selen, gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen der sinkenden Selenzufuhr und der steigenden Zahl an Personen mit Krebs, Rheuma, Infertilität und zahlreichen anderen gesundheitlichen Problemen. Folgende Frage stellt sich: Wie können wir ausreichend Selen aufnehmen?

Klimaveränderungen verursachen Selenmangel, der eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellt

Klimaveränderungen verursachen Selenmangel, der eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstelltWie Schweizer Wissenschaftler zeigen konnten, erhöhen Klimaveränderungen und Bodenverarmung, insbesondere in Europa, das Risiko von Selenmangel. Selen ist ein essentieller Nährstoff, und bestehende Studien zeigen deutlich, dass eine geringe Selenaufnahme das Risiko von Krebs, Stoffwechselstörungen, geschwächter Immunität, schlechter Spermienqualität und Atherosklerose erhöht. Selenmangel ist daher ernst zu nehmen und sollte in jedem Fall verhindert werden. Ein guter Weg, um genug von diesem Nährstoff zu bekommen, ist ein hochwertiges Selenpräparat.

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D, Magnesium und Zink haben therapeutisches Potenzial bei der Vorbeugung und Behandlung von COVID-19 und anderen Virusinfektionen

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D, Magnesium und Zink haben therapeutisches Potenzial bei der Vorbeugung und Behandlung von COVID-19 und anderen VirusinfektionenAufgrund der begrenzten Wirkung von Impfstoffen liegt der Fokus weltweit darauf, bessere Wege zur Vorbeugung und Behandlung von COVID-19 zu finden. Es ist wichtig zu verstehen, warum die Infektionen in den meisten Fällen harmlos sind und warum nur wenige Menschen an dem komplizierten, mit einer Hyperinflammation einhergehenden ARDS (Akutes Atemnotsyndrom) erkranken. Was hier das eigentliche Problem darstellt und diese Infektionen lebensbedrohlich macht, ist eine entgleiste und überaktive Immunabwehr. Mehrere Studien haben bereits gezeigt, dass ein Mangel an Vitamin D das Risiko erhöht, sich mit COVID-19 zu infizieren und auf die Intensivstation eingeliefert zu werden, und die Studien zeigen auch, dass Vitamin-D-Ergänzungen ein therapeutisches Potenzial haben. In einem neuen Übersichtsartikel, der in der Fachzeitschrift Clinical and Molecular Allergy veröffentlicht wurde, untersuchen Forscher die Synergie zwischen Vitamin D, Magnesium und Zink in Bezug auf ihre Fähigkeit, als potenzielle Therapeutika das Immunsystem zu regulieren. Es ist auch wichtig, genügend Selen zu haben, ein Nährstoff, der vielen Menschen fehlt.

Neue Studie: 80 Prozent der COVID-19-Patienten im Krankenhaus haben zu wenig Vitamin D

Neue Studie: 80 Prozent der COVID-19-Patienten im Krankenhaus haben zu wenig Vitamin DVitamin D ist für eine gut funktionierende Immunabwehr von entscheidender Bedeutung, doch laut einer im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlichten Studie fehlt 80 Prozent der mit COVID-19 ins Krankenhaus eingelieferten Patienten der Nährstoff. Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass zu wenig Vitamin D in Ihrem System das Risiko lebensbedrohlicher Komplikationen erhöht. Es ist auch bekannt, dass Vitamin-D-Mangel ein Problem ist, das im Winter weiter verbreitet ist, insbesondere bei exponierten Gruppen wie Senioren, Bewohnern von Pflegeheimen, chronisch Kranken und dunkelhäutigen Menschen.

Selen kann Infektionen und Krebs vorbeugen

- Forscher warnen jedoch vor einer verringerten Zufuhr

Selen kann Infektionen und Krebs vorbeugen Selbst bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann es aufgrund des Klimawandels und der Nährstoffverarmung der Böden besonders in Europa schwierig sein, ausreichend Selen aufzunehmen. Dies ergab eine Studie, die von Schweizer Wissenschaftlern durchgeführt wurde. Selen ist sehr wichtig für das Immunsystem, doch wie viel Selen benötigen wir, um optimal vor Infektionen geschützt zu sein? Zudem scheint ein Zusammenhang zwischen einem weit verbreiteten Selenmangel und einer erhöhten Krebsrate zu bestehen.

Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Vitamin C

Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Vitamin CIm Winter haben viele Menschen eine laufende Nase und müssen früher oder später mit einer Grippe das Bett hüten. Jetzt ist die Zeit, das Immunsystem vorzubereiten und alle Vitamine und Mineralstoffe zuzuführen, die nicht über die Nahrung aufgenommen werden. Auf diese Weise können Krankheitserreger abgewehrt und unnötige Krankheitstage vermieden werden. Doch wie wirken sich Vitamin C, Vitamin D, Selen und Zink auf die verschiedenen „Truppen“ des Immunsystems aus und welche Mengen benötigen wir?

Superbakterien breiten sich aus

- und das Problem erfordert eine starke Immunabwehr

Superbakterien breiten sich ausWissenschaftler haben Spuren von antibiotikaresistenten Superbakterien (NDM-1) im Boden von Spitzbergen entdeckt. Diese Inselgruppe befindet sich im Nordatlantik zwischen dem Nordpol und Norwegen, einige tausend Kilometer von Indien entfernt, wo die Bakterie ursprünglich entdeckt wurde. Dies wird in einer Studie beschrieben, die im Wissenschaftsjournal Environment International veröffentlicht wurde. Bakterien mit dem Resistenzgen NDM-1 haben sich inzwischen in weiteren Ländern verbreitet, und viele Menschen sind daran gestorben. Auch andere antibiotikaresistente Bakterien stellen eine Herausforderung für Menschen dar und die britischen Gesundheitsbehörden betrachten dies als eine größere Menschheitsbedrohung als den Klimawandel. Aber wie können diese Bakterien Resistenzen entwickeln? Und welche Vitamine und Mineralien sind für die Stärkung des Immunsystems besonders wichtig? Schließlich ist unsere Immunabwehr die einzige Möglichkeit, uns zu schützen, wenn Antibiotika nicht wirken.

Vitamin A unterstützt die Immunabwehr der Lunge gegen Tuberkulose

Vitamin A unterstützt die Immunabwehr der Lunge gegen TuberkuloseTuberkulose ist eine der weltweit häufigsten Krankheiten und kostet vor allem in den unterentwickelten Ländern Millionen Menschenleben. Tuberkulose geht typischerweise Hand in Hand mit Unterernährung. Eine Gruppe von Wissenschaftlern aus Dublin, Irland, hat jetzt herausgefunden, dass Vitamin A die Immunabwehr der Lunge bei der Bekämpfung der Krankheit unterstützt. Ihre Forschungsarbeit wurde im angesehenen Journal of Respiratory Cell and Molecular Biology veröffentlicht.

Vitamin C beugt Krebs durch Steuerung der Stammzellfunktionen vor

Vitamin C beugt Krebs durch Steuerung der Stammzellfunktionen vorDrei aktuelle Studien zeigen, dass Vitamin C Genen ermöglichen kann, unkontrollierte Stammzellen zu zerstören, die Leukämie verursachen. Aus diesem Grund spielt der Nährstoff eine Rolle für die Krebsprävention. Es sind jedoch mehr als einige Orangen oder Vitamin C-Tabletten vonnöten, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen. Hierzu sind große Mengen intravenös verabreichtes Vitamin C erforderlich. Diese Dosierungen wurden über Jahrzehnte verwendet und werden als Redox-Therapie bezeichnet. Dabei arbeitet Vitamin C durch völlig unterschiedliche Mechanismen und zerstört Krebszellen auf effektive Weise.

Vitamin D hat einen positiven Einfluss auf die sportliche Leistung und das Herz

Vitamin D hat einen positiven Einfluss auf die sportliche Leistung und das HerzGemäß einer endokrinologischen Studie, die bei der Edinburgh Konferenz vorgestellt wurde, kann Vitamin D die sportliche Leistung verbessern und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindern.Vitamin D kann unter anderem das Stresshormon Cortisol blockieren, welches den Blutdruck steigen lässt. Ein Problem ist, dass viele Menschen einen Vitamin D-Mangel haben, welcher nicht nur im Winter sondern auch im Sommer auftreten kann.

Vitamin D reduziert Viren- und Atemwegsinfektionen

- und kann das Leben vieler schwacher und älterer Menschen retten

Vitamin D reduziert Viren- und AtemwegsinfektionenVitamin D reduziert Viren- und Atemwegsinfektionen. Die Ergänzung mit hohen Dosen Vitamin D kann die Rate der akuten Atemwegsinfektionen um bis zu 40 Prozent senken. Dieser einfache Trick hat das Potenzial, Millionen von Leben zu retten, wie die von viele ältere Menschen, Krebspatienten und andere Menschen mit beeinträchtigtem Immunsystem.

Vitamin D-Mangel und Übergewicht erhöhen das Risiko für Sklerose – besonders bei Kindern

Vitamin D-Mangel und Übergewicht erhöhen das Risiko für Sklerose – besonders bei Kindern Es ist kein Zufall, dass Sklerose in nördlichen Breitengraden häufiger vorkommt. Ein wesentlicher Faktor ist ein Mangel an Vitamin D, einem Nährstoff, den wir nur im Sommer aus dem Sonnenlicht synthetisieren können. Eine neue Studie, die in der Fachzeitschrift Neurology veröffentlicht wurde, zeigt, dass sich das Risiko für einen Mangel durch Übergewicht weiter erhöht, und dass Kinder besonders anfällig sind. Im Rahmen der Vorbeugung von Sklerose müssen wir der Gewichtskontrolle größere Bedeutung beimessen und sicherstellen, dass wir ganzjährig und lebenslang reichlich Vitamin D erhalten. Außerdem sollten verschiedene Kampagnen, die davor warnen, sich der Sonne auszusetzen, und die Verwendung eines Sonnenschutzes empfehlen, gleichzeitig Kinder und Erwachsene darüber informieren, wie sie ausreichend Vitamin D aus anderen Quellen aufnehmen können.

Vitamin D3 hat eine therapeutische Wirkung bei Infektionen und Krankheiten

- diese hat Vitamin D2 nicht

Vitamin D3 hat eine therapeutische Wirkung bei Infektionen und KrankheitenVitamin D2 ist in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, während Vitamin D3 aus tierischen Quellen stammt. Es ist auch Vitamin D3, das wir als Reaktion auf die Sonneneinstrahlung in unserer Haut synthetisieren. Wissenschaftler der Universitäten von Surrey und Brighton in Großbritannien haben nun herausgefunden, dass die beiden Arten von Vitamin D völlig unterschiedliche Wirkungen haben. Sie lassen daher Zweifel an der Rolle von Vitamin D2 für die menschliche Gesundheit aufkommen, während Vitamin D3 für seine wichtige Rolle bei der Unterstützung des Immunsystems im Kampf gegen Infektionen wie COVID-19 bekannt ist. Die meisten Zellen im Körper haben Vitamin-D-Rezeptoren, und der Nährstoff ist auch wichtig für die Krebsvorsorge, das Nervensystem, unsere Stimmung und eine Reihe anderer Funktionen. Vitamin D3 aus der Nahrung, aus Nahrungsergänzungsmitteln oder durch die Synthetisierung der Sonne muss im Körper aktiviert werden, bevor es verwertet werden kann.

Wie Sie die winterlichen Virusinfektionen vermeiden können

Wie Sie die winterlichen Virusinfektionen vermeiden könnenDer Mangel an Vitamin D und Selen erhöht Ihr Risiko, an einer Erkältung oder Grippe zu erkranken. Viele Menschen greifen auf Echinacea, Ingwer und Smoothies, die bis zum Rand mit Vitamin C gefüllt sind, zurück, sowie weitere Immunsystemstärkende Mittel. Doch diese Hilfsmittel können niemals die beiden essenziellen Nährstoffe Selen und Vitamin D ersetzen.

Zink schützt vor Krankheiten und sogar die zelluläre DNA

– aber gelingt dies durch Anreicherung?

Zink schützt vor Krankheiten und sogar die zelluläre DNASelbst ein geringer Mangel an Zink kann eine schlechte Verdauung, Infektionen, Hautprobleme und Müdigkeit hervorrufen – und im Verlauf können viele andere Krankheiten auftreten. Eine neue Studie zeigt, dass eine Ernährung mit täglich nur 4 mg Zink extra die zelluläre DNA stärken und den Körper schützen kann. 4 mg Zink entsprechen der Menge, die Menschen mit Mangelerscheinungen über mit Zink angereichertes Weizen und Reis aufnehmen können.
Zink ist in jeder Zelle vorhanden, wo das lebenswichtige Spurenelement dazu beiträgt, etwa 300 enzymatische Prozesse zu steuern, die für die Fertilität, das Wachstum im Kindesalter, metabolische Prozesse, das Nervensystem, das Immunsystem, die Wundheilung und zahlreiche weitere Prozesse von Bedeutung sind. Daher ist es wichtig, täglich ausreichend Zink einzunehmen.Antioxidantien-Mangel

Zink wirkt Entzündungen, Ekzemen und Herpes entgegen

– Mangel sind weit verbreitet

Zink wirkt Entzündungen, Ekzemen und Herpes entgegen Zink stärkt die Immunabwehr und steuert entzündliche Zustände wie Ekzeme. Einer finnischen Metaanalyse zufolge können hoch dosierte Nahrungsergänzungsmittel mit Zink der Immunabwehr dabei helfen, eine normale Erkältung wesentlich schneller zu bekämpfen. Es zeigt sich, dass ein Mangel an Zink ein weit verbreitetes Problem darstellt. Vor allem Zucker, die Antibabypille, Nahrungsergänzungsmittel mit anorganischem Eisen und der natürliche Alterungsprozess beeinträchtigen die Aufnahme von Zink im Körper. Außerdem kann es bei einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise schwierig sein, ausreichend Zink zuzuführen. Ein Zinkmangel wirkt sich nicht nur negativ auf die Immunabwehr und die Hautgesundheit aus, sondern stört außerdem die unzähligen enzymatischen Prozesse, an denen Zink beteiligt ist.

Ich fühle, wie die Energie in meinen Körper zurückkehrt

Ich fühle, wie die Energie in meinen Körper zurückkehrt

"Nachdem ich die Q10-Kapseln rund eine Woche eingenommen hatte, spürte ich einen enormen Unterschied. Ich schlafe viel weniger und habe mehr Energie, um das Leben wieder zu genießen", sagt der 23-jährige Alan Piccini, der seit seiner Kindheit an extremen Erschöpfungszuständen und Muskelschmerzen leidet.

Weiterlesen
 

Meine Muskelschmerzen sind völlig verschwunden

Meine Muskelschmerzen sind völlig verschwunden"Die Coenzym Q10-Kapseln haben mich von den schweren Nebenwirkungen meines Cholesterinsenkers befreit", erklärt Frau Franken. Früher litt sie unter äußerst unangenehmen Muskelschmerzen, einer geläufigen Nebenwirkung der sogenannten Statine.

Weiterlesen