Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D und Fischöl senken das Risiko von rheumatoider Arthritis, Schuppenflechte und anderen Autoimmunkrankheiten

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D und Fischöl senken das Risiko von rheumatoider Arthritis, Schuppenflechte und anderen AutoimmunkrankheitenAutoimmunkrankheiten treten im Zuge chronischer Entzündungen auf und sind das Ergebnis eines irrtümlichen Angriffs der Immunabwehr auf körpereigenes Gewebe. Rheumatoide Arthritis, Schuppenflechte, Sklerose und die Hashimoto-Krankheit (die eine Schilddrüsenunterfunktion verursacht) sind allesamt Beispiele für Autoimmunkrankheiten, die in erster Linie Frauen und ältere Menschen betreffen.
Dabei spielt die Ernährung eine bedeutende Rolle und laut einer im British Medical Journal veröffentlichten Studie können Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D und Fischöl, die über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, die Rate von Autoimmunerkrankungen senken. Das ist gut zu wissen, da diese Krankheiten auf dem Vormarsch sind und die Medikamente, die zu ihrer Behandlung eingesetzt werden, oft schwere Nebenwirkungen haben.

Es ist wichtig, dass der Körper in der Lage ist, Infektionen zu bekämpfen. Unter normalen Bedingungen starten die weißen Blutkörperchen des Immunsystems eine entzündungsfördernde Phase, um die Krankheitserreger abzutöten. Sobald die Bedrohung vorbei ist, wird eine entzündungshemmende Phase eingeleitet. Bei Autoimmunkrankheiten greift das Immunsystem fälschlicherweise körpereigenes Gewebe anhand einer chronischen Entzündungsreaktion an. Das Risiko, an einer Autoimmunerkrankung zu erkranken, steigt mit dem Alter, und Frauen haben ein höheres Risiko, daran zu erkranken. Einige der häufigsten Autoimmunerkrankungen sind:

  • Rheumatoide Arthritis
  • Hashimoto-Thyreoiditis, die den Stoffwechsel verlangsamt
  • Gräberkrankheit, die den Stoffwechsel beschleunigt
  • Schuppenflechte (eine Hauterkrankung)
  • Rheumatischer Vielmuskelschmerz oder Polymyalgia reumatica (PMR)
  • Sklerose
  • Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, beides chronische Magen-Darm-Erkrankungen
  • Diabetes Typ 1

Ergänzungen mit Vitamin D und Omega-3 wirken am besten nach zwei Jahren

Es ist allgemein bekannt, dass Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren durch ihre Fähigkeit, verschiedene Teile des Immunsystems zu kontrollieren, einen positiven Einfluss auf chronische Entzündungen haben. Dennoch gibt es keine großen, randomisierten Studien, in denen untersucht wurde, ob die zusätzliche Einnahme von Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren das Risiko einer Autoimmunerkrankung verringern kann. So war es zumindest bis jetzt.
Für die neue Studie zogen die Wissenschaftler Daten aus einer größeren Studie namens VITAL (Vitamin D and Omega-3 Trial) heran, in der eine Gruppe von Forschern des Brigham and Women's Hospital in Boston, USA, fast 26.000 erwachsene Amerikaner mit einem Durchschnittsalter von 67 Jahren untersuchte. Mit der VITAL-Studie sollte untersucht werden, ob die Einnahme von Vitamin D und Fischöl das Risiko gesunder Menschen senken kann, an Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und anderen Krankheiten zu erkranken. Zu Beginn der Studie wurden die Freiwilligen gebeten, Angaben zu Alter, ethnischer Zugehörigkeit, Wohnort, Einkommensniveau, Bildung, Gewicht, medizinischer Vorgeschichte, Ernährungsgewohnheiten und der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zu machen. Es wurden Blutproben entnommen, um den Gehalt an Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren zu bestimmen.

Danach wurden die Teilnehmer in folgende Gruppen eingeteilt:

  • Vitamin-D-Supplementierung (50 Mikrogramm/Tag) oder Placebo
  • Omega-3-Supplementierung (1 Gramm täglich) oder Placebo

Im darauffolgenden Zeitraum von 5,3 Jahren wurden die Teilnehmer gebeten, zu berichten, ob bei ihnen eine rheumatoide Arthritis, Muskelrheuma, Schilddrüsenerkrankungen, Schuppenflechte oder andere Autoimmunerkrankungen diagnostiziert wurden. Alle gemeldeten Fälle von Autoimmunerkrankungen wurden über medizinische Tagebücher kontrolliert. War die Dokumentation unzureichend, wurden die Autoimmunerkrankungen als wahrscheinlich eingestuft. Im Verlauf der Studie bekamen 123 Teilnehmer in der Vitamin D-Gruppe eine Autoimmunerkrankung im Vergleich zu 155 Teilnehmern in der entsprechenden Placebo-Gruppe. Mit anderen Worten: Die Einnahme von Vitamin D reduzierte das Risiko einer Autoimmunerkrankung um 22 Prozent.
In der Omega-3-Gruppe wurde bei 130 Teilnehmern eine Autoimmunerkrankung diagnostiziert, verglichen mit 145 Teilnehmern in der entsprechenden Placebogruppe. Die 15-prozentige Risikoreduktion wurde als statistisch nicht signifikant eingestuft. Dennoch wurde die Rate der Autoimmunerkrankungen um 18 Prozent gesenkt, wenn die Personen mit wahrscheinlichen Autoimmunerkrankungen einbezogen wurden. Auch gab es eine signifikante, langfristige Verringerung der Autoimmunerkrankungen in der Omega-3-Gruppe, was darauf hindeutet, dass es eine gute Idee sein könnte, Fischöl für einen langen Zeitraum weiter einzunehmen.
Ähnliche Ergebnisse wurden in den letzten drei Jahren der Studie beobachtet. Während dieser Zeit reduzierten sowohl die Vitamin-D-Präparate als auch die Fischölpräparate die Anzahl der Autoimmunerkrankungen im Vergleich zu Placebo um rund 30 Prozent.
Diese Studie, so betonen die Wissenschaftler, ist die erste, die zeigt, dass Senioren, die Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren einnehmen, ihr Risiko für Autoimmunerkrankungen senken können, und dass sich dieser Effekt nach zwei Jahren der Einnahme noch verstärkt.
Ein limitierender Faktor ist die Tatsache, dass den Teilnehmern Dosierungen von Vitamin D und Fischöl verabreicht wurden, die etwas niedriger waren als die Dosen, die in anderen Studien verwendet wurden, in denen eine bessere entzündungshemmende Wirkung festgestellt wurde. Dennoch planen die Wissenschaftler, die Beobachtung der Teilnehmer für weitere zwei Jahre fortzusetzen und zu untersuchen, ob Vitamin D und Fischöl das Potenzial haben, Autoimmunerkrankungen bei jungen Menschen vorzubeugen. Die neue Studie erschien im British Medical Journal (BMJ).

Sonnenschein und Vitamin D schützen vor Multipler Sklerose

Eine Multiple Sklerose kann zu einer erheblichen Behinderung führen. Die chronische Entzündung zerstört die schützende Myelinscheide aus Fett, die die Nervenfasern umgibt. Dies führt zum Verlust von Nerven in verschiedenen Teilen des Gehirns und des Rückenmarks, was zu einer Schädigung des Nervenimpulses führt. Laut einer Studie der University of California und der Australian National University, die in der Fachzeitschrift Neurology veröffentlicht wurde, tragen Sonneneinstrahlung und Vitamin D in der Kindheit zum Schutz vor einer Sklerose im späteren Leben bei.

Omega-3-Fettsäuren wirken rheumatischen Schmerzen entgegen – allerdings nur in hohen Dosen

Eine rheumatoide Arthritis kann zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität und einer erhöhten Mortalität führen. Die chronische Entzündung zerstört periphere Gelenke und umliegendes Gewebe, was schließlich zu Knochenerosion und einer Verschlechterung des Gelenkknorpels führt. Die entzündlichen Prozesse können sich sogar auf die Organe ausbreiten. Britische Wissenschaftler haben getestet, ob Ergänzungen von Omega-3-Fettsäuren in Form von Fischölergänzungen Schmerzen bei Patienten mit rheumatoider Arthritis reduzieren können. Es hat sich herausgestellt, dass eine hochdosierte Fischölergänzung die größte Wirkung hat, so dass es ratsam ist, beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln das Etikett zu studieren. Laut der Studie, die in der Fachzeitschrift Nutrition veröffentlicht wurde, scheint es, dass Fischöl in Dosierungen von 3-6 Gramm täglich am effektivsten ist. Im Gegensatz zu antirheumatischen Medikamenten, die schwerwiegende Nebenwirkungen haben, ist Fischöl unbedenklich und bringt sogar verschiedene gesundheitliche Vorteile mit sich.

  • Entzündungshemmende Ernährung und Lebensweise sind zum neuen Trend geworden
  • Es gibt Dutzende von nützlichen Kochbüchern mit entzündungshemmenden Rezepten

Quellen:

Jill Hahn et al. Vitamin D and marine omega-3 fatty acid supplementation and incident autoimmune disease: VITAL randomized controlled trial. The BMJ 26. Januar 2022University of California – San Fransisco. Sunshine may shield children, young adults from MS. ScienceDaily December 8, 2021

Prince Sebastian et al. Association between Time Spent Outdoors and Risk of Multiple Sclerosis. Neurology December 8, 2021

Abdulrazaq, Innes JK, Calder PC. Effect of ω-3 polyunsaturated fatty acids on arthritic pain: A systematic review. Nutrition 2017

Will Chu. Omega-3 oils EPA and DHA differ in actions that tackle inflammation: Study. Nutraingredients.com 08.12.2020

About the Vital Study

Gigtmedicin er farligere end vi tror - Region Midtjylland (rm.dk)

Nach weiteren Informationen suchen...

 Nach weiteren Informationen suchen...

 

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Vitamin D erfahren wollen