Schlafapnoe ist mit Magnesiummangel verbunden

Schlafapnoe ist mit Magnesiummangel verbundenDie Schlafapnoe beeinflusst unsere Atmung im Schlaf. Die Krankheit beeinträchtigt auch die Gesundheit und Lebensqualität der Patienten. Laut einer neuen Meta-Analyse der Charles Sturt University in Australien scheint ein Magnesiummangel ein häufiges Problem bei Patienten mit Schlafapnoe zu sein, der das Risiko für systemische Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen erhöht. In dieser Studie haben Forscher zum ersten Mal überhaupt gezeigt, warum Patienten mit Schlafapnoe möglicherweise zusätzliches Magnesium benötigen.

Fast ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend im Bett. Schlaf ist für eine optimale Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Wenn wir schlafen, verdauen wir und tanken sowohl körperlich als auch geistig auf. Außerdem werden giftige Abfallprodukte aus dem Gehirn entfernt. Ein Schlafmangel kann daher zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität und zu Gesundheitsproblemen führen.
Bei der Schlafapnoe handelt es sich um ein spezielles Leiden, bei dem die Atmung während des Schlafs für 10 bis 60 Sekunden aussetzt. Der Sauerstoffmangel im Gehirn führt dazu, dass Sie plötzlich aufwachen – oft ohne es zu merken. Zwischen dem Schnarchen wird Ihre Atmung blockiert, weil das weiche Gaumengewebe und die Zunge in den Rachen zurückwandern und so den Luftdurchgang blockieren. Dieses eher instabile Schlafmuster verhindert einen tiefen und langanhaltenden Schlaf des Patienten.
Schlafapnoe kann verschiedene Ursachen haben. Es betrifft doppelt so viele Männer wie Frauen. Anatomische Faktoren sind auf die Atemwege beschränkt, während nichtanatomische Faktoren mit der Funktion der Hals- und Kiefermuskulatur zusammenhängen können. Übergewicht kann das Risiko einer Schlafapnoe erhöhen und ein Gewichtsverlust kann dabei helfen, das Problem zu lösen.
Viele Menschen wissen nicht, dass sie an Schlafapnoe leiden und haben keine Ahnung, warum sie sich morgens beim Aufwachen so müde und träge fühlen. Schlafapnoe kann auch zu Konzentrationsschwäche, verminderter Arbeitsleistung, mangelnder Libido, Depressionen, erhöhtem Blutdruck, Schlaganfall, Unfällen und anderen Folgen von Schlafmangel führen. Unbehandelt kann Schlafapnoe zu chronischen Hirnschäden führen, da das Gehirn nicht genügend Sauerstoff bekommt.
Die einzige wirksame Behandlung der Schlafapnoe ist eine enganliegende Gesichtsmaske (CPAP), die für einen ausreichend hohen Atemwegsdruck sorgt.

Welche Rolle spielt Magnesium für die Gesundheit und im Zusammenhang mit Schlafapnoe?

Magnesium ist einer der Mineralstoffe, die wir in großen Mengen benötigen. Etwa 60 Prozent unseres Magnesiums werden im Knochengewebe gespeichert, während der restliche Teil in mehr als 300 verschiedenen biochemischen Reaktionen im Weichgewebe verwendet wird. Magnesium ist wichtig für unseren Energieumsatz, das Nervensystem, die Verdauung, die Muskulatur, das Immunsystem, den Blutzucker, das Hormonsystem und die Aktivierung von Vitamin D. Daher ist es für die Aufrechterhaltung all dieser Enzymfunktionen unerlässlich, dass reichlich Magnesium im Blut und in den Zellen vorhanden ist.
In Australien beträgt die empfohlene Tagesdosis für Magnesium 310-420 mg pro Tag. Dennoch wurde beobachtet, dass 37 % der Männer und 34 % der Frauen nicht genug erhalten. In Dänemark (und anderen westlichen Ländern) ist das sicher auch der Fall.
Ein Magnesiummangel durch die Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel oder verschiedene Aktivitäten oder Lebensgewohnheiten, die Magnesium verbrauchen, werden mit oxidativem Stress, Entzündungen und einer Reihe chronischer Krankheiten in Verbindung gebracht. Ein Magnesiummangel wird mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, erhöhtem Blutdruck, Muskelkrämpfen, metabolischem Syndrom (einem frühen Stadium von Typ-2-Diabetes), Typ-1-Diabetes, Übergewicht und psychischen Störungen wie Verwirrtheit und Depression in Verbindung gebracht
Es wurde auch festgestellt, dass Übergewicht und das metabolische Syndrom das Risiko einer mittelschweren bis schwergradigen Schlafapnoe erhöhen, die an sich mit einem erhöhten Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzrhythmusstörungen (Arrhythmie) und Herzinsuffizienz verbunden ist.
Die Wissenschaftler haben viele der gleichen Stoffwechselstörungen im Zusammenhang mit Magnesiummangel und Schlafapnoe festgestellt, darunter Faktoren, die unseren Energieumsatz, die Blutzuckerkontrolle, Muskelkontraktionen und den Blutdruck beeinflussen.

Es besteht ein recht komplexer Zusammenhang zwischen einer Schlafapnoe und einem Magnesiummangel

Ziel der neuen Metaanalyse war es, bereits veröffentlichte wissenschaftliche Studien zu Magnesium und Schlafapnoe zu untersuchen. Die Wissenschaftler waren an Antworten auf folgende Fragen interessiert:

  1. Haben Patienten mit Schlafapnoe einen niedrigeren Magnesiumspiegel im Blut?
  2. Beruht ihr Risiko für einen Magnesiummangel auf dem Magnesiumspiegel im Blut?
  3. Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Magnesiumspiegel im Blut und dem Schweregrad der Schlafapnoe?
  4. Stehen die Magnesiumwerte der Patienten in Zusammenhang mit der Ernährung, Stoffwechselstörungen, Entzündungen oder anderen Markern für die kardiovaskuläre Gesundheit?

Basierend auf den eingeschlossenen Studien stellten die Wissenschaftler fest:

  1. Patienten mit Schlafapnoe haben niedrigere Magnesiumspiegel im Blut als gesunde Personen
  2. Patienten mit Schlafapnoe riskieren einen Magnesiummangel
  3. Der Schweregrad der Schlafapnoe selbst kann für den Magnesiumspiegel im Blut entscheidend sein
  4. Der Magnesiumspiegel bei Patienten mit Schlafapnoe hängt mit Biomarkern wie CRP, IMA und CMT zusammen, die das Risiko von Entzündungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Der Magnesiumspiegel im Blut ist auch mit Biomarkern für Blutfette, Zuckerstoffwechsel, Kalzium und Schwermetalle verbunden.

Laut den Wissenschaftlern ist ihre Meta-Analyse die erste, die einen Zusammenhang zwischen einem Magnesiummangel und einer Schlafapnoe aufzeigt und auch die erste, die zeigt, dass Patienten mit Schlafapnoe ein erhöhtes Risiko für einen Magnesiummangel haben. Dies kann daran liegen, dass Schlafmangel ein Stressfaktor ist, der sich in die Magnesiumspeicher des Körpers eingräbt. Ihre Forschung legt nahe, dass eine Magnesiumergänzung den Blutspiegel des Nährstoffs optimieren und die Symptome von Schlafapnoe lindern kann
Obwohl weitere Studien zur Klärung erforderlich sind, vermuten die Wissenschaftler, dass eine erhöhte Magnesiumaufnahme aus der Nahrung oder aus Nahrungsergänzungsmitteln im Rahmen der Therapie von Schlafapnoe und den Folgeerkrankungen sinnvoll sein könnte.

Magnesiumquellen, Gründe für Mangelzustände und Supplementierung

Magnesium kommt hauptsächlich in groben Lebensmitteln wie Vollkornprodukten, Kernen, Mandeln, Nüssen, Samen, Bohnen, Avocado, Kohl und vielen anderen Gemüsesorten vor. Die Referenzaufnahme (RI) für Magnesium in Dänemark beträgt 375 mg. Ein Magnesiummangel ist in erster Linie eine Folge von nährstoffarmen Böden, der Raffinierung von Lebensmitteln und ungesunder Ernährung. Auch Stress, eine hohe Kalziumzufuhr, Stimulanzien und verschiedene Medikamente können den Magnesiumbedarf erhöhen.
Achten Sie bei der Suche nach Magnesiumpräparaten darauf, ein Produkt mit guter Absorption zu wählen. Eine Magnesiumtablette, die das Verdauungssystem durchläuft, ohne sich aufzulösen, ist nutzlos. Sie können dafür einen kleinen Test machen. Legen Sie eine Magnesiumtablette in ein Glas Wasser um zu sehen, ob sie sich innerhalb weniger Minuten auflöst. Wenn dies der Fall ist, besteht eine sehr gute Chance, dass es sich im Verdauungssystem schnell auflöst, und der Dünndarm den Magnesiumgehalt aufnehmen kann. Magnesiumoxid, eine Form von Magnesium, die in einigen Nahrungsergänzungsmitteln und in Magnesia zur Behandlung von Verstopfung vorkommt, wird schlecht resorbiert und soll vor allem eine lokale Wirkung im Darm haben.

Quellen:

Zahraa Al Wadee et al. Serum Magnesium Levels in Patients with Obstructive Sleep Apnoea: A Systemic Review and Meta-Analysis. School of Dentistry and Medical Sciences, Charles Sturt University, Panorama Avenue, Bathurst, NSW 2795, Australien

Megan Ware. Why do we need magnesium? Medical News Today. 2020

Gerry K. Schwalfenberg and Stephen J. Genuis. The Importance of Magnesium in Clinical Healthcare. Scientifica (Carro) 2017

Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

Klicken Sie hier,
wenn Sie mehr über Magnesium erfahren wollen