Vitamin D hat einen positiven Einfluss auf die sportliche Leistung und das Herz

Vitamin D hat einen positiven Einfluss auf die sportliche Leistung und das HerzGemäß einer endokrinologischen Studie, die bei der Edinburgh Konferenz vorgestellt wurde, kann Vitamin D die sportliche Leistung verbessern und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindern.Vitamin D kann unter anderem das Stresshormon Cortisol blockieren, welches den Blutdruck steigen lässt. Ein Problem ist, dass viele Menschen einen Vitamin D-Mangel haben, welcher nicht nur im Winter sondern auch im Sommer auftreten kann.

Vitamin D steuert den Calcium und Phosphorspiegel im Blut. Dieser ist nicht nur wichtig für die Knochen, Zähne und das Immunsystem sondern schützt auch gegen Entzündungen, Krebs und viele andere Krankheiten.

Untersuchungen zeigen, dass Vitamin D die Aktivierung des Enzyms 11-ßHSD1 blockiert, welches zur Herstellung des Stresshormons Cortisol vorhanden sein muss. Im Wettkampfsport ist es ganz natürlich das der Blutdruck steigt, um eine optimale Blutzufuhr zum Gehirn und zu den Muskeln zu gewährleisten. Jedoch ist es wichtig, dass sich der Blutdruck nicht zu stark erhöht, damit er wieder zum Normalzustand zurückkehrt. Da Vitamin D in der Lage ist den Cortisolspiegel zu senken, ist der Nährstoff wahrscheinlich dazu geeignet die sportliche Leistung zu verbessern und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkankungen zu verringern.

Vitamin D-Präparate senken den Blutspiegel von Stresshormonen, dies führt zu einem verbesserten Wohlbefinden

Die Wissenschaftler der Queen Margaret University in Edinburgh stellten auf der Konferenz eine Studie vor. In der Studie wurden 13 gesunde Erwachsene nach Gewicht und Alter unterteilt.
Die Teilnehmer haben entweder ein Placebo (Scheinpillen) oder 50 Mikrogramm Vitamin D täglich für einen Zeitraum von zwei Wochen erhalten.
Am Ende der Studie hat jeder Teilnehmer, der eine Vitamin D-Ergänzung erhalten hat einen niedrigeren Blutdruck im Vergleich zu der Placebo-Gruppe. Außerdem hatte sie weniger Stresshormone im Urin.
Ein Leistungstest zeigt, dass diejenigen, die Vitamin D genommen haben in 20 Minuten mit dem Fahrrad 6,5 Kilometer fahren konnten. Vor Einnahme des von Vitamin D sind sie auf dem Fahrrad nur 5 km in der gleichen Zeit gefahren. Die Gruppe die Vitamin D genommen hat konnte nicht nur um 30 Prozent länger Fahrrad fahren sondern sie zeigten auch geringere körperliche Erschöpfungsmerkmale.

Mangel an Vitamin D ist durchaus üblich - auch im Sommer

Die Sommersonne ist unsere primäre Quelle für Vitamin D, zum Beispiel wenn wir unsere Mittagspause in der Sonne verbringen. Mit Sommerkleidung können wir etwa 50 Mikrogramm Vitamin D produzieren. Die Ernährung liefert nur wenig Vitamin D, obwohl es in fettem Fisch und Eigelb enthalten ist. Ebenso ist die Menge die unser Körper selbst mit Hilfe der Sonne produzieren kann zu gering.
Schätzungen zu folgen haben in England 10 Millionen Menschen einen zu geringen Vitamin D Blutspiegel. Gemäß einer Umfrage sind 10% der Bevölkerung im Sommer und 40% im Winter der Meinung, das sie einen zu geringen Vitamin D-Spiegel haben. Dunkelhäutige Menschen haben es schwerer Vitamin D zu produzieren, als Menschen mit hellerer Haut, so wird vermutet das 75% der dunkelhäutigen Menschen einen Vitamin D Mangel haben. Ein noch ausgeprägteres Problem haben Menschen, die eine Verschleierung tragen. Ähnliche Zahlen sind in anderen nordeuropäischen Ländern zu beobachten.

Vitamin D Mangel tritt häufig auf und dies liegt vor allem an unserem modernen Lebensstil mit zu wenig Sonneneinstrahlung während der Sommerzeit, die Verwendung von Sonnenschutzmitteln, dunkle Haut und Verschleierung.

Vitamin D für Sportler – Der nächste Schritt der Wissenschaft

Laut Dr. Raquel Revuelta Iniesta, Co-Autor der oben erwähnte Studie, können Vitamin D Ergänzungspräparate die Ausdauer einer Person verbessern und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Der nächste wissenschaftliche Schritt ist daher eine große klinische Studie über einen längeren Zeitraum anzulegen, in der gesunde Menschen und große Gruppen von Radfahrern, Langstreckenläufer und andere Athleten ein Vitamin D Präparat einnehmen.

Ein Vitamin D Mangel ist ein unauffälliges Syndrom mit vielen schwerwiegenden Konsequenzen

Dr. Emad Al-Dujaili weist darauf hin, dass der Mangel an Vitamin D ein stillschweigendes und heimtückisch Leiden ist, das auch zu einer Insulinresistenz, Diabetes, Rheuma, und ein erhöhtes Risiko für verschiedene Krebsarten in Zusammenhang stehen kann. Somit zeigt die Studie neue Aspekte, warum es so wichtig ist einen ausreichenden Vitamin D-Spiegel im Blut das ganze Jahr über zu haben. Hinweise darauf, dass dies auf jeden Fall auch für Sportler gilt, sieht man an der Leistungsverbesserung.

Normale Bewegung oder Extremsport

Es besteht kein Zweifel, dass normale sportliche Aktivität gut für das Herz und Herz-Kreislauf-System ist. Jedoch kann Extremsport sehr schädlich für den gesamten Bewegungsapparat sein. Er kann überlastet werden und dazu beitragen, dass Nährstoffe abgebaut werden.
Eine australische Studie hat Ausdauersportarten wie Marathon, Ironman, Triathlon untersucht.
Das Ergebnis bestätigt das es zu dauerhaften Herzschäden führen kann. Die Frage ist, ob der Vitamin D-Spiegel ein entscheidender Faktor ist.

Es ist in der Praxis möglich dem Bedarf an Vitamin D durch Sonneneinstrahlungzu decken. Aber im Winter ist es ratsam, eine hochdosierte Vitamin D-Ergänzung zu sich zu nehmen, vor allem wenn man bedenkt, dass die tägliche Referenzaufnahme weit unter der wirklichen körperlichen Aufnahme liegt.

Quellen:

Science News. Vitamin D pill a day may improve exercise performance and lower risk of heart disease. ScienceDaily

Sybille Hildebrandt. Marathon og triatlon skader hjertet. Videnskab.dk

http://biomedgerontology.oxfordjournals.org/content/62/4/440.short

Nach weiteren Informationen suchen...

 Nach weiteren Informationen suchen...

 

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über Vitamin D erfahren wollen