Nahrungsergänzung mit Q10 und Selen halbiert das kardiovaskuläre Mortalitäts-Risiko im Alter

Nahrungsergänzung mit Q10 und Selen halbiert das kardiovaskuläre Mortalitäts-Risiko im AlterSchwedische Forscher haben medizinische Geschichte geschrieben, da sie herausgefunden haben, wie das Sterberisiko infolge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Q10 und Selen Präparaten halbiert werden kann. Nun zeigt eine 10-jährige Folgestudie, dass eine Behandlung mit diesen Nahrungsergänzungsmitteln auch langfristig einen positiven Einfluss auf die Herzfunktion und Lebensdauer hat.

Der Leiter der Studie ist der Kardiologe Prof. Urban Alehagen. Der Studienname KiSel-10 setzt sich aus Abkürzungen der teilnehmenden Stadt Kisa, Selen und Q10 zusammen.

Die Forscher haben sich für Coenzym Q10 und Selen entschieden, da Selen ein starkes Antioxidans, und gleichzeitig Voraussetzung für eine optimale Wirkweise von Q10, ist. Q10 wurde ausgewählt, da es an der Energiebereitstellung in allen Zellen des Körpers beteiligt, und somit besonders wichtig für das Herz, das viel Energie benötigt, ist. Da die körpereigene Q10-Produktion mit dem Alter abnimmt, und schwedische Böden Selenarm sind, entsteht leicht ein Defizit dieser Substanzen. Daher war die Kombination dieser beiden Nahrungsergänzungsmittel für die Studie äußerst relevant.

Studienziele

  • Es wurde die Wirkung einer Supplementierung mit Selen und Q10 auf folgende Punkte untersucht:
  • Gesamtmortalität
  • Kardiovaskuläre Mortalität
  • Beeinträchtigung der Herzmuskelfunktion
  • Lebensqualität

In der Studie nahmen 443 gesunde Männer und Frauen im Alter von 70 - 88 Jahren teil. Über den Zeitraum von 4 Jahren erhielt die Verumgruppe täglich 200 mg Q10 und 200 ?g Selenhefe, während die andere Gruppe Placebos erhielt. Die Teilnehmer wurden alle 6 Monate untersucht.

Vielversprechende Ergebnisse

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache bei älteren Menschen.
In der Studie wurde gezeigt, dass die kardiovaskuläre Mortalität in der Verumgruppe um 54 % geringer ist, im Vergleich zur Placebogruppe.
Darüber hinaus zeigte die Studie, dass die Studienteilnehmer aus der Q10- und Selengruppe eine signifikant bessere Herzmuskelfunktion hatten, was auch zu einer höheren Lebensqualität und -dauer führte.

Die Untersuchung von gesunden Menschen bietet neue Perspektiven

Die KiSel-10 Studie und die Folgestudie sind einzigartig, da sie mit gesunden Menschen durchgeführt wurden und untersucht haben, was die Menschen gesund und lebendig hält.

Die Herz-schützende Wirkung bleibt bestehen

10 Jahre nachdem die ursprüngliche KiSel-10 Studie abgeschlossen wurde, haben Prof. Alehagen und sein Forschungsteam beobachtet, dass die Herz-schützende Wirkung von Selen und Q10 bestehen bleibt. Es stellte sich heraus, dass die Probanden, die die beiden Stoffe über die Dauer von vier Jahren eingenommen haben, weiterhin eine um ca. 50 % niedrigere kardivaskuläre Mortalitätsrate aufweisen, als die Teilnehmer, die Placebos erhielten.

Signifikant höhere Lebensdauer in der Verumgruppe

Darüber hinaus zeigte sich, dass die Differenz in der Anzahl der Überlebenden in der Q10-Selen-Gruppe und der Placebogruppe signifikant wächst. Zu Beginn der KiSel-10 Studie war die Anzahl der Teilnehmer in beiden Gruppen nahezu identisch, 222 Personen in der Q10-Selen-Gruppe und 221 in der Placebogruppe.
Nach der vierjährigen KiSel-10 Studie lebten noch 208 Teilnehmer in der Q10-Selen-Gruppe und 194 in der Placebogruppe. Die Forscher haben in beiden Gruppen Todesfälle erwartet, da das Durchschnittsalter zu Forschungsbeginn 78 Jahre betrug. Nichtsdestotrotz waren 10 Jahre nach Studienbeginn 175 Teilnehmer in der Verumgruppe am Leben, während es in der Placebogruppe nur 136 waren. Somit ist der Abstand zwischen den Gruppen signifikant gewachsen und es gab deutlich mehr Überlebende unter den Teilnehmern, die Q10 und Selen genommen haben und.

Stärkere Herzen und weniger Krankenhausaufenthalte

Seit der Veröffentlichung der KiSel-10 Studie im Jahr 2013 im Journal of Cardiology wurden sieben Folgestudien auf Grundlage des ursprünglichen Datenmaterials durchgeführt. Es scheint, dass die Supplementierung mit Q10 und Selen die Herzfunktion verbessert und das Sterberisiko infolge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um ca. 50 % senkt. Eine verbesserte Herzfunktion trägt auch zu einer erhöhten Lebensqualität älterer Menschen bei und reduziert die Zahl der Krankenhausaufenthalte.

Q10 und Selen wirken altersbedingter Herzschwäche entgegen

Die Ultraschallmessungen (Echokardiografie) während der KiSel-10 Studie ergaben, dass der Herzmuskel der Teilnehmer in der Nahrungsergänzungsmittel-Gruppe weniger beschwerlich pumpte, als in der Placebogruppe.
Die Blutanalysen zeigten einen weiteren wichtigen Unterschied in der Herzleistung. Die Teilnehmer der Verumgruppe wiesen niedrigere Spiegel des Hormons BNP auf, welches vom Herz gebildet wird, wenn es unter Stress steht. Das Herz ist somit nicht nur eine beständige Pumpe, sondern auch eine Hormondrüse, wobei die Menge an BNP den Zustand des Herzens widerspiegelt.

Bereits im Alter von 45 Jahren steigt die Menge an BNP um ca. 6 % im Jahr als Anzeichen einer allmählichen Schwächung des Herzens. Über die Zeit resultiert dies in Spannung und Steifheit des Herzmuskels, was Ausdruck für eine Herzschwäche ist. Obwohl das Risiko einer Herzschwäche mit dem Alter steigt, scheint es, dass Q10 und Selen die Erhöhung des BNP-Spiegels verzögern können, was ein objektives Zeichen für einen stabilen und stärkeren Herzmuskel ist.

Selenmangel ist weit verbreitet

Prof. Alehagen und sein Forschungsteam haben viele Blutuntersuchungen durchgeführt, die unter anderem einen alarmierend geringen Selen-Spiegel unter älteren schwedischen Menschen aufzeigen. Bevor die KiSel-10 Studie begonnen wurde, hatten die Teilnehmer beider Gruppen einen durchschnittlichen Selen-Spiegel von 67,1 ?g pro Liter im Blut. Dieser Spiegel ist viel zu gering, um die verschiedenen Selen-abhängigen Proteine des Körpers zu unterstützen, die nicht nur eine Bedeutung für die optimale Funktionsweise von Q10 haben, sondern auch beispielsweise als starke Antioxidantien, der Immunabwehr und dem Stoffwechsel dienen.
In der Folge fanden die Forscher heraus, dass die Teilnehmer mit den geringsten Selen-Spiegeln im Blut ein um 56 % erhöhtes Sterberisiko infolge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ein um 43 % erhöhtes generelles Sterberisiko hatten.

Der Q10-Gehalt im Herz sinkt mit dem Alter

Messungen zeigen, dass der Q10-Gehalt im Herz und die körpereigene Q10-Produktion im Alter abnehmen.

Quellen:

PLoS One. 2015 Dec 1;10(12)

Int J Cardiol. 2013 Sep 1;167(5):1860-6

Nutr Health Aging. 2015 Nov;19(9):870-7.

Eur J Clin Nutr. 2016 Jan;70(1):91-6

Niels Hertz: Hjertesund Senior. Ny Videnskab. 2012


Nach weiteren Informationen suchen...

Nach weiteren Informationen suchen...

 

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über Q10 erfahren wollen